"Radfahren im Kreis Herzogtum Lauenburg
um und nach 1900"


Sonderausstellung vom 3. 9. bis 10. 10. 2010


 

(Klicken ins Bild vergrößert die Darstellung)
 

Wir freuen uns, den Besucherinnen und Besuchern der diesjährigen Sonderausstellung einen grundlegenden Einblick in das spannende Thema "Frühes Radfahren" geben zu können. Zwar steht der regionale Bezug dabei im Vordergrund, aber die präsentierten Exponate ermöglichen darüber hinaus - pars pro toto - eine umfassende Darstellung der rasanten Entwicklung der Radfahrkultur in Deutschland zwischen etwa 1870 und 1920.

Das Land Schleswig-Holstein spielte hierbei eine Vorreiterrolle, was nicht zuletzt in der guten Handelsbeziehung der Hafenstadt Altona zu Großbritannien begründet war. Dies verdeutlicht schon der erste Unterabschnitt "Der 'ABC' und das Penny Farthing".


 

 

Wie stark das sich das im Betrachtungszeitraum durchsetzende Fahrrad das Leben der damaligen Menschen beeinflusste, lässt sich auch im Bereich der deutschen Ansichtskartenproduktion ablesen. Sie übernimmt manche karikaturistische Züge der englischen Vorlagen, produziert aber auch Geburtstagskarten mit Fahrradmotiven. Da diese Motive mittlerweile selten geworden sind, haben wir hier eine kleine Galerie mit zeittypischen Darstellungen der Velozipeden/Radfahrer(innen) vorbereitet.

 

 

Es ist uns ein Anliegen, an dieser Stelle den vielen Leihgebern ganz herzlich zu danken, ohne die diese Sonderausstellung nicht hätte realisiert werden können (stellvertretend seien genannt: Fahrradgruppe Rückenwind Sparte Classic (Herr André Konietzko), Industriemuseum Elmshorn sowie zahlreiche private Sammler und Liebhaber historischer Fahrräder.  
 

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken und Stöbern auf diesen Seiten!