Jahresband 1904

Archiv des Vereins für die
Geschichte des Herzogthums Lauenburg
 


[Miscelle.]

Max Schmidt †.

[N. N.]

Am 10. April d. J. verstarb zu Ratzeburg nach kurzer schwerer Krankheit der Buchhändler Max Schmidt, der sich um den lauenburgischen Geschichtsverein sehr verdient gemacht hat nicht nur dadurch, daß er dessen Bestrebungen in jeder Hinsicht unablässig zu fördern bemüht gewesen, sondern auch durch seine fleißige Mitarbeit an den Vereinspublikationen. Fast jeder Band unserer Jahrbücher legt Zeugnis von diesem Fleiß ab. Seine Specialität war das lauenburgische Münzwesen, in das er sich mit großem Fleiß und Eifer vertieft hatte. Die hervorragendste Frucht seines Fleißes war sein 1884 erschienenes Werk über „Die Münzen und Medaillen der Herzöge von Sachsen-Lauenburg“, das dieses Thema erschöpfend behandelt und dem Verfasser, besonders unter

1905/04 - 03 - 121


1904/04 - 03 - 122

den Numismatikern und Heraldikern ein dauerndes Gedenken sichern wird. Er besaß eine bedeutende Sammlung von lauenburgischen Münzen, die leider wegen dazu fehlender Mittel vom Geschichtsverein nicht angekauft werden konnte und ins Ausland (Mecklenburg) ging. Außerdem hat der Verstorbene sich noch durch Herausgabe einer kurzgefaßten, aber vorzüglich orientierenden „Chronik der Stadt Ratzeburg“ verdient gemacht. – Für den Geschichtsverein ist der Verlust dieses Mitgliedes sehr zu beklagen und kaum zu ersetzen.

W. D.

 

____________________



 

 

 

 



*