Informationen zu Leben und Werk:

 
A. Paul Weber
* 1. November 1893 in Arnstadt; 9. November 1980 in Schretstaken bei Mölln






 

Das A. Paul Weber-Museum wurde im Jahre 1973, also noch zu Lebzeiten des 1980 verstorbenen Künstlers von Bundespräsident Gustav Heinemann durch den Kreis Herzogtum Lauenburg eröffnet. Weber hat sich dem Haus sehr verbunden gefühlt und an der Renovierung und Ausgestaltung des historischen Baues intensiv mitgewirkt. Im Dachgeschoss wurde ihm ein eigenes Atelier eingerichtet, das er aber nur selten nutzte.

Das weltweite einzige Personalmuseum zeigt in 23 Räumen ca. 300 Exponate aus Webers umfangreichem Werk. Das weitere Angebot reicht von der Nutzung des Archivs und der Fachbibliothek über Sonderausstellungen, Führungen, Vorträge und Unterrichtsgespräche, etwa für Schulklassen, bis hin zu Lithographie-Kursen. Der hohe Anteil der ausländischen Gäste und deren großes Interesse belegt die überregionale Bedeutung des Künstlers.