Kreismuseum Herzogtum Lauenburg in Ratzeburg

Im Kreismuseum finden u. a. folgende Veranstaltungen statt,
auf die wir Sie 2018 besonders hinweisen möchten:
 



 

 

12. Juli – 22. August 2018

- drinnen wie draußen -
Bilder von Bruni Jürss





 

Bruni Jürss wurde 1958 in Rendsburg geboren und lebte von 1966-1975 in Ratzeburg, von 2003-2006 studierte sie Malerei an der freien Akademie für Kunst in Berlin sowie an der Kunstakademie in Reichenhall und kehrte 2010 in ihre Heimat zurück. In Mölln gründete und leitete sie die Produzentengalerie „Kunstrausch“, seit 2012 leitet sie die Malwerkstatt für den Deutschen Kinderschutzbund Herzogtum Lauenburg.

In der Ausstellung zeigt die Künstlerin vor allem abstrahierte Landschaften. "Der Blick in die Weite und das vorbeihuschende Begreifen der Unendlichkeit … Die Natur ist für mich das Tor zum Glücklichsein ... die Malerei die Verbindung von Traum und Realität. Jeden Augenblick passiert das Unerwartete, das Wunder einer neuen Begegnung in den unendlichen Facetten des Erlebens, innen wie außen.“ Die Arbeiten sind in Aquarell oder Acryl auf Papier und Leinwand. Ihre Leidenschaft gilt der experimentellen Malerei.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am 12. Juli um 20 Uhr. Museumsleiter Dr. Dorsch spricht mit der Künstlerin über ihre Arbeiten.

 

* * *


2. September – 9. November 2018

Identität:
Was sind wir? Wo wollen wir hin?

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Leben in der Region“, die das Forum für Kultur und Umwelt Kreis Herzogtum Lauenburg organisiert, zeigt der Lauenburgische Kunstverein in Partnerschaft mit dem Künstlerhaus Schloss Plüschow und in Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum eine Kunstausstellung, die sowohl im Museum wie auch in der Gartenanlage auf der Ratzeburger Domhalbinsel stattfindet.

Nach Ausstellungen „Brücken“ 2014 und „Visionen“ 2016 zeigen Künstlerinnen und Künstler aus „Ost und West“ erneut raumgreifende Installationen und Objekte für den Außenraum sowie Malerei, Grafik, Foto, Video und Objekte, die sich mit dem Thema Identität – unser Leben entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West – befassen. Der LKV: „Es gibt noch viel zu tun. Denn: Identität ist heute nicht Selbstverständlichkeit; vielmehr muss sie erarbeitet werden.“

 

* * *


10. November – 11. November 2018

Regional- und Designmarkt



 

Im Regional- und Design-Markt werden professionell gestaltetes, anspruchsvolles „Gebrauchsdesign“ sowie Slow Food aus der Grenzregion zwischen Mecklenburg und Holstein angeboten. Die Aussteller präsentieren im Kreismuseum landwirtschaftliche Produkte, Holz, Metall, Leder, Glas, Keramik, Schmuck, Textiles, Essen & Trinken.
Die Stände sollen in die Museumsausstellung integriert werden, so dass Zusammenhänge mit der ständigen Ausstellung entstehen: z.B. Heilkräuter, Tees und Salben in der Apotheke, Textilien in der Nähe der Flachsverarbeitung. - Geöffnet am Samstag von 12-18 und am Sonntag von 10-17 Uhr.


* * *


30. November - 30. Dezember 2018

Christbaumschmuck und
Modelleisenbahn aus alter Zeit

Ausstellung, Vortrag und Buchvorstellung




In diesem Jahr wird die beliebte Weihnachtsausstellung mit einem Lichtbilder-Vortrag von Museumsleiter Dr. Klaus J. Dorsch am Freitag, dem 30.11. um 20 Uhr im Rokoko-Saal eröffnet und von der Kreismusikschule musikalisch untermalt. Gleichzeitig wird das neue Buch vorgestellt, in dem Dorsch auf 56 Seiten die schönsten Stücke der Ausstellung darstellt und kommentiert (übrigens ein wunderbares Weihnachtsgeschenk!)

Das Museum zeigt in der Ausstellung wieder 320 Stücke Christbaumschmuck (aus der Zeit zwischen 1830 und 1945) aus Glas, Tragant, Spinnglas, Tinsel und leonischen Drähten. Dazu Papier-Oblaten, Weihnachtskarten (darunter die wohl älteste der Welt!), Wattefiguren aus der Biedermeierzeit, Candy-Container, seltene Cotillon-Orden, ungewöhnlich konstruierte Kerzenhalter, Schlitten, Glasmacherwerkzeuge, kleine Gänsefederbäume, die auf Schiffen oder in Lazaretten als Weihnachtsbaumersatz gedient haben, patriotischer Christbaumschmuck aus dem Kaiserreich und historisch interessanter Christbaumschmuckersatz aus dem Dritten Reich.
Neben einem Weihnachtsbaum um 1890 mit Gabentisch, einem Jugendstil-Baum ganz in Silber und einem von der Decke hängenden Baum gibt es auch einen mit gläsernen Vögeln.

Als besondere Attraktion zeigen wir eine Modelleisenbahnanlage der Spur 0, fast ausschließlich mit „Märklin“- und „Bing“-Artikeln aus der Zeit 1905-30, darunter ein seltener Schienenzeppelin und mehrere Bahnhöfe.

Die Eisenbahn fährt an den Tagen des Ratzeburger Insel-Advents, an denen das Museum freien Eintritt gewährt, sowie auch an den Wochenenden jeweils ab 15 Uhr. Am 24., 25., 26. und 31. Dezember ist geschlossen.


 

 



.